Schlagwort: Chronik

Die Neunziger

1990 Unerwarteter Paukenschlag fĂŒr die Unteroffizier-Kameradschaft im Bundesministerium der Verteidigung, das Bundesministerium fĂŒr Finanzen (BMF) stellt die „Dienstlichen Veranstaltungen der Kameradschaft“ in Frage, weil die Mitglieder „Angehörige einer obersten Bundesbehörde“ sind. Somit verlor die Unteroffizier-Kameradschaft im Bundesministerium der Verteidigung das Recht auf kostenfreie UnterstĂŒtzungsleistungen des Bundes und konnte ab sofort

Weiterlesen »

Die Achtziger

1980 Am 9. Februar 1980 hatte „die nĂ€rrische Hardthöhe“ wieder einmal ihre Tore geöffnet. Nach der BegrĂŒĂŸung ĂŒbernahmen die Bonna Ute I. und der Prinz Bernd II. das Regiment ĂŒber die „nĂ€rrische Hardthöhe“. Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt des Tanzcorps „GrĂŒn Wie?“ aus Oberlar. Der 1979 gestiftete Wanderpokal des

Weiterlesen »

Die Siebziger

1970 Im Herbst 1970 nahm der damalige Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Johannes Steinhoff als Ehrengast am Ball der Unteroffiziere teil. Der Chor der 7. US-Army aus Heidelberg, begleitete die Veranstaltung musikalisch. 1971 Im Februar 1971 Beschlussfassung des Vorstandes der Unteroffizier-Kameradschaft im Bundesministerium der Verteidigung, die Kontakte zu den in der

Weiterlesen »

Die Sechziger

10 Jahre nach der GrĂŒndung der Unteroffizier-Kameradschaft im Bundesministerium der Verteidigung, organisierten die Mitglieder den ersten Ball der Unteroffiziere auf der Bonner Hardthöhe.

Weiterlesen »

1956 – Das GrĂŒndungsjahr

Knapp ein Jahr nach der Umbenennung des „Amt Blank“ in das Bundesministerium der Verteidigung und noch im ersten Jahr der Bundeswehr, grĂŒndeten 75 Unteroffiziere dieser Behörde in der Bonner Ermekeilkaserne in der Bonner SĂŒdstadt, nach intensiver Vorarbeit und zahlreichen GesprĂ€chen am  4. Juli 1956 die Unteroffizier-Kameradschaft im Bundesministerium der Verteidigung.

Weiterlesen »